Mein Profil

Nach meinem Studium der Psychologie habe ich die Ausbildung zur Verhaltenstherapeutin absolviert und die staatliche Approbationsprüfung für Psychotherapie abgelegt. Sowohl ambulant als auch stationär konnte ich wertvolle berufliche Erfahrungen sammeln.

Eine vertrauensvolle Arbeitsbeziehung, Wertschätzung und ein therapeutisches Vorgehen, das auf den jeden einzeln abgestimmt ist und dem aktuellen Forschungsstand entspricht, sind mir sehr wichtig.

Als Psychotherapeutin bilde ich mich kontinuierlich weiter. Ich nehme regelmäßig an Intervisionsgruppen, Kongressen und Lehrveranstaltungen teil.

image

Behandlungsmethode

Meine Behandlungsmethode ist die Kognitive Verhaltenstherapie. Diese Therapieform zeichnet sich durch die Ausrichtung auf das Hier und Jetzt aus. Im Sinne von aktiver Hilfe zur Selbsthilfe, damit Sie Ihre Probleme in der aktuellen Lebenssituation besser bewältigen können. Dazu gehört, das in der Therapie Besprochene im Alltag direkt auszuprobieren und positiven Dingen wieder mehr Raum zu geben.

Psychotherapie

Das Psychotherapeutengesetz definiert Psychotherapie als „Tätigkeit zur Feststellung, Heilung oder Linderung von Störungen mit Krankheitswert, bei denen Psychotherapie indiziert ist“. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten für Psychotherapie, wenn eine seelische Krankheit mit erprobten, wissenschaftlich begründeten und erfolgreichen Methoden (Psychoanalyse, tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie oder Verhaltenstherapie) behandelt wird. Eine Psychotherapie soll den Betroffenen dabei unterstützen, gesund zu werden und die eigenen Fähigkeiten zu stärken.

Verhaltenstherapie

Die Verhaltenstherapie gehört heutzutage zu den am häufigsten eingesetzten und wissenschaftlich am besten untersuchten psychotherapeutischen Verfahren und basiert auf der empirischen Psychologie. Die Verhaltenstherapie ist eine Psychotherapie. Sie soll dem Patienten Methoden vermitteln, mit denen er seelische Probleme und psychische Erkrankungen besser bewältigt. Zu Beginn der Behandlung versucht der Psychotherapeut gemeinsam mit dem Patienten, das eigentliche Problem zu analysieren und Verhaltensmuster zu begreifen. Grundsätzlich steht die "Hilfe zur Selbsthilfe" für den Patienten im Mittelpunkt, die ihm nach Einsicht in Ursachen und Entstehungsgeschichte seiner Probleme Methoden an die Hand geben möchte, mit denen er künftig im Alltag besser zurechtkommt.

Ablauf & Kosten

In meiner Praxis biete ich für gesetzlich und privat Krankenversicherte Psychotherapie an. Für Selbstzahler biete ich neben Psychotherapie auch kurzfristig Termine zur Beratung oder für therapeutische Gespräche an.

  • Gesetzlich Versicherte

    Als Vertragstherapeutin rechne ich direkt mit der Krankenkasse ab. Das Erstgespräch (Sprechstunde) und die diagnostische Abklärung (Probatorische Sitzungen) werden von den Krankenversicherungen stets übernommen.

    Im Anschluss kann eine Kurzzeittherapie (12 bis 24 Sitzungen) oder eine Langzeittherapie (45 bis 80 Sitzungen) bei der Krankenkasse beantragt werden. Die Formulare und weitere Informationen erhalten Sie direkt bei mir.

  • Privat Versicherte und Beihilfe

    Das Honorar orientiert sich an der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP). Die Kosten für die Therapie werden in der Regel von privaten Krankenversicherungen und der Beihilfe übernommen. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer privaten Krankenversicherung nach der Kostenübernahme für Psychotherapie.

    Die privaten Krankenversicherungen übernehmen normalerweise die Kosten für das erste Gespräch und meist bis zu vier weiteren Gesprächsterminen. Damit soll Ihnen ausdrücklich Gelegenheit gegeben werden, den richtigen Therapeuten zu finden. Ab der sechsten Sitzung ist die Psychotherapie bei den meisten Versicherungen und der Beihilfe eine antragspflichtige Leistung.

  • Selbstzahler

    Für Selbstzahler spielen sämtliche Formalitäten keine Rolle. Sie erhalten eine Rechnung, die sich nach der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP) richtet.

    Ihr Vorteil ist in diesem Fall, dass keinerlei Informationen an ihre Versicherung/Krankenkasse weitergegeben werden. Ihre Behandlung muss somit nicht durch die Krankenkasse genehmigt werden und taucht auch später in keiner Akte Ihrer Versicherung auf. Da es sich nicht um eine antragspflichtige Leistung handelt, müssen sie vor Beginn einer Psychotherapie die Bearbeitung eines Antrages nicht abwarten und können rasch mit der Behandlung beginnen. Die Honorierung orientiert sich an der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP).

Kontakt & Anfahrt

Praxis Zettl
Ehrwalder Straße 8
81377 München
Tel: 089/21540274
kontakt@psychotherapie-zettl.de

Am besten erreichen Sie mich per E-Mail oder zu meiner Telefonsprechzeit donnerstags von 9:00 Uhr bis 10:40 Uhr.

Die Praxis befindet sich in der Ehrwalder Straße 8 in München Sendling-Westpark, nur wenige Meter von der U-Bahn Haltestelle "Westpark" entfernt, welche Sie problemlos mit der Linie U6 erreichen können.


image
Karte